Lesenvergnügen mit Tiefgang: Bibione von Lothar Schenk

Der Autor Lothar Schenk zeigt mit seiner satirischen Erzählung “Bibione”, dass eine Erzählung auch ohne große Handlung eine Bereicherung sein kann. Satirische Einwürfe und das Alltägliche beschreibt Lothar Schenk realistisch. Gerade diese realistische Erzählweise macht den Tenor und das Lesevergnügen dieses kleinen Buches aus, das sich schon mit seinem ansprechenden Cover aus der Masse heraushebt und auf wunderbare Weise Lust auf einen urlaub bibione macht. Ein Lesevergnügen, das ohne dramatische Momente, ohne politische Seitenhiebe und den alltäglichen Wahnsinn wie Religionskämpfe oder Krise auskommt.

Der im Münsterland geborene Schenk bettet seine Erzählung in einen urlaub bibione ein und
der Protagonist Emil ist mehr als nur eine Romanfigur. Emil erinnert an eigene Charaktereigenschaften und soll nun als Mitarbeiter einer Zeitung eine Reportage schreiben. Der urlaub bibione soll von ihm erlebt werden und am Ende ist die Rettung der Welt dann doch in greifbare Nähe gerückt. Hierfür sorgt der kleine Veganossi auf ganz bezaubernde Art.

Emil soll also urlaub bibione machen und anstatt sich zu erholen, muss er ständig auf der Lauer liegen und beobachten. Das Meer, die Algen, die Meeresströmung. Emil ahnt, dass die Natur bereits mehr weiß als er undLothar Schenk arbeitet in einer beeindruckende Weise die Witzigkeit der alltäglichen Dinge heraus. Emil beobachtet, erlebt und fühlt also seinen urlaub bibione und trifft auf seinen Streifzügen auf Judy, die bereits alles weiß und auf zwei Hunde. Hubert und Daisy. In seinem urlaub bibione stellt Emil fest, dass die beiden Hunde sprechen können. Interessante Passagen voll leichter Satire warten hier auf den Leser, der schmunzelt und das kleine Buch nicht mehr aus der Hand legen will.

Lothar Schenk ist es in seiner Erzählung gelungen, den urlaub bibione zu einem unterschwelligen Erlebnis zu machen, der das Normale subtil in den Vordergrund rückt. Ohne dass irgendetwas Dramatisches passiert, entsteht trotzdem eine Handlung. Lothar Schenk zeigt auf beeindruckende Weise, dass auch etwas ohne Handlung zum Geschehen wird. Leicht erzählt kommt die Erzählung ohne Tragik aus und ist eine leichte und doch schwere Lektüre, die zum Nachdenken, Lachen und einfach Spaß haben einlädt. Witzig und spritzig wird der urlaub bibione erzählt und neben der außergewöhnlichen Sprache zeigt Schenk wieder, dass er sich von dem Mainstream abhebt und trotzdem mittendrin und aktuell ist. Auf 116 Seiten wird eine schöne Geschichte über einen urlaub bibione erzählt, die mehr ist als Wasser und Sonne. Das kleine Taschenbuch ist eine Lektüre, die die Kunst der Literatur zeigt, ohne tragende oder schwere Sprache zu verwenden